Ende 2017 konnte GGL mit einer Soforthilfe die Prothesenwerkstatt der Mae Tao Clinic in der thailändischen Grenzstadt Mae Sot vor der Schließung bewahren. Für das Jahr 2018 vereinbarte GGL nun die Finanzierung des Jahresbudgets der Prothesenwerkstatt mit der Leitung der Mae Tao Clinic.

Die Mae Tao Clinic wurde 1988 von Dr. Cynthia Maung gegründet. Wie tausende andere Karen flüchtete sie damals vor der brutalen Gewalt des burmesischen Militärs nach Thailand. Als Ärztin begann sie bereits unmittelbar nach ihrer Flucht, anderen Flüchtlingen zu helfen, die vom thailändischen Gesundheitssystem ausgeschlossen waren.

Am Rande der Grenzstadt Mae Sot gründete Dr. Cynthia die Mae Tao Clinic. Sie schaffte es, diese mit Spenden zu finanzieren und immer weiter auszubauen. Von Anfang an ist die Behandlung für alle kostenlos. Bis heute werden jedes Jahr bis zu 75.000 Menschen behandelt. Rund die Hälfte der Patientinnen sind Flüchtlinge aus Burma, die nach wie vor in thailändischen Flüchtlingslagern leben. Die andere Hälfte sind Mitglieder der ethnischen Minderheiten Burmas, die über die Grenze nach Thailand kommen. Für sie alle ist die Behandlung in der Mae Tao Clinic die einzige Möglichkeit, medizinische Hilfe zu erhalten. Die Zahl von rund 120.000 Einzelkonsultationen pro Jahr zeigt den enormen Bedarf deutlich auf.

Doch nach 29 Jahren richtete Dr. Cynthia Ende 2017 einen dramatischen Appell an die internationale Gemeinschaft: Die Spenden gingen deutlich zurück. Es fehlen die Mittel, um den Betrieb über das Jahr 2018 hinaus aufrechtzuerhalten. Auch die 2001 gegründete Prothesenwerkstatt für Minenopfer stand vor dem Aus. Nach einem Spendenaufruf in Österreich konnte GGL im Dezember 2017 mit einer Soforthilfe die Prothesenwerkstatt der Mae Tao Clinic finanziell unterstützen. Für 2018 haben wir uns dazu entschlossen, die Jahresgesamtkosten der Prothesenwerkstatt zu finanzieren. Dafür benötigen wir Ihre Spende!

Unterstützen Sie uns mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende, damit wir die Jahreskosten der Prothesenwerkstatt der Mae Tao Clinic in Mae Sot finanzieren können. Sie helfen damit burmesischen Minenopfern, für die die Mae Tao Clinic unentbehrlich ist, denn in Burma selbst erhalten sie keine medizinische Hilfe. Hier werden sie nach dem Unfall gepflegt. Hier erhalten sie Prothesen, die ihnen wieder ein fast normales Leben ermöglichen. Ohne unsere Unterstützung muss diese wichtige Einrichtung ihre Arbeit einstellen.